fbpx

Ständig verstopfte Nase?


Häufig Nebenhöhlen dicht?


Eine Verkleinerung der Nasenmuscheln kann möglicherweise helfen!


Die Sorge vor größeren Operationen an der Nase ist vielfach unbegründet. Dies gilt auch bei einer chronisch verstopften Nase.

Mit Hilfe moderner Lasertechnologie lässt sich die Atmung bei vielen Betroffenen bessern, ohne dass ein großer Eingriff notwendig wird.


Warum ist die Nase ständig verstopft?

Eine häufige Ursache für eine verstopfte Nase (und auch für wiederkehrende Nasennebenhöhlenentzündungen) sind verdickte und vergrößerte Nasenmuscheln.

Bei den Nasenmuscheln handelt es sich um Schwellkörper im Inneren der Nase, die mit Schleimhaut überzogen sind. Die Nasenmuscheln regulieren den Luftstrom und reinigen, erwärmen und befeuchten die Atemluft.

Kommt es durch verschiedene Ursachen zu einer dauerhaften Verdickung der Nasenmuscheln, ist ein freies Atmen durch die Nase nicht möglich. 


Weitere mögliche Ursachen für eine verstopfte Nase:


  • Infektionen
  • Allergien
  • Nasenpolypen
  • Verbiegungen der Nasenscheidewand
  • Verdickung der Nasenmuscheln
  • Welche Möglichkeiten zur Behandlung gibt es? 

    Mit der modernen und schonenden Laser-Volumenreduktion kann man die Größe der Nasenmuscheln reduzieren und dadurch zu einer freien Nasenatmung gelangen. Die Behandlung erfolgt in örtlicher Betäubung. Über eine dünne Glasfaser wird Laserstrahlung in die Nasenmuscheln eingebracht. Dadurch schrumpft das Gewebe im Rahmen des nachfolgenden Heilungsprozesses. Die bei anderen Nasenoperationen oft gefürchteten Nasentamponaden sind in der Regel nicht notwendig. 

    Wer kommt für die Lasertherapie der Nase in Frage?

    • Menschen, bei denen vergrößerte Nasenmuscheln für die behinderte Nasenatmung verantwortlich sind
    • Menschen, bei denen Engstellen in der Nase zu wiederholten Entzündungen der Nasennebenhöhlen führen
    • Patientinnen und Patienten mit kleinen bzw. wenigen Nasenpolypen

    Die Vorteile eine Laserbehandlung sind...

  • ambulante Durchführung
  • örtliche Betäubung
  • geringe bis keine Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens
  • wenige Risiken
  • mit weiteren Eingriffen kombinierbar
  • meist keine Nasentamponaden notwendig
  • Gibt es Nebenwirkungen?

    Bei der Laser-Volumenreduktion der Nasenmuscheln handelt es sich um ein äußerst schonendes Verfahren. Trotzdem sind kleine Begleiterscheinungen bei einem ärztlichen Eingriff leider nicht ganz zu verhindern.


    Selbstverständlich werden Sie zu allen möglichen Risiken und Nebenwirkungen im Vorfeld ausführlich aufgeklärt.


    Wenn Sie sich für die Laserbehandlung einer chronisch verstopften Nase interessieren oder weitere Fragen zum Thema haben, vereinbaren Sie jetzt hier einen Termin. Ich berate Sie gern!